HERREN
Unverdiente Niederlage in Unterhaun

Mit einem dezimierten Kader reiste der SCS am gestrigen Sonntag in die Hersfelder Region zum SV Unterhaun.

Zwar schienen die Vorzeichen ziemlich eindeutig, jedoch zeigte der Kampf um den Klassenerhalt deutlich seine Wirkung. So war es nach 2 Minuten Kapitän Jörg Sauerbier, der einen von Stumpf herausgeholten, klaren Elfmeter eiskalt zum 1:0 für den Sportclub verwandeln konnte. Jedoch egalisierte der SV durch einen Glückstreffer in der 11. Spielminute zum 1:1. In diesem sehr kampfbetonten Spiel hatte der SCS einige hochkarätige Chancen. So scheiterte beispielsweise Bohn in Eric Maxim Choupo-Moting – Manier nach Vorlage durch Fladung. Kurze Zeit später hatte Wyckoff, nachdem Schuhmann in einem Solo über außen kurz auf den Panna-Modus schaltete und quer legte, eine weitere sehr gute Möglichkeit. Überschattet wurde die erste Hälfte jedoch leider durch eine schwere Verletzung ohne gegnerische Einwirkung von dem Unterhauner Alexander Peters. Gute Besserung an dieser Stelle.

Die zweite Hälfte ging genauso umkämpft weiter, wie die erste. Auch hier gab es einige Chancen auf beiden Seiten. Jedoch konnte vorerst keine vollendet werden. So kam es kurz vor Ende der Partie erst wieder zu nennenswertem. Nachdem der Unparteiische sage und schreibe 5 Minuten Nachspielzeit anzeigte, war es am Ende der SV, der glücklich in der 4. von den angezeigten 5 Minuten zum 2:1 Siegtreffer traf.

Weiter geht es für den SCS am Sonntag, den 05.05.19 um 15 Uhr am heimischen Hauck gegen den Aufstiegsaspiranten aus dem benachbarten Großentaft. Mit der gleichen Einstellung wie gegen Unterhaun und einer optimalen Derbystimmung ist auch hier wie im Hinspiel alles möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.